EBNER MEDIA GROUP – Lokale Medien

[Stadtgeschehen] oneday.


Hauptportal des Ulmer Münster

Sommer 2019 Tour 2 – Das Münster
ist der Mittelpunkt

In den Sommermonaten gibt’s im Oneday für Besucher, aber auch für Ulmer und Neu-Ulmer Ureinwohner, etwas Besonderes: Wir haben für Sie Erkundungstouren zusammengestellt, mit denen Sie unsere schöne Doppelstadt fußläufig erkunden können.
Auf den Routen gibt’s allerhand zu sehen: Besondere Locations, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten aber auch stille Oasen und geheime Plätze. Startpunkt ist jeweils Ulms Wahrzeichen, das Ulmer Münster. Außerdem finden Sie auf den Routen regionale empfehlenswerte Gastronomiebetriebe und Geschäfte, deren Besuch sich auf jeden Fall lohnt. Egal, ob Sie die ganze Spazier-Route ablaufen oder sich ein paar Sehenswürdigkeiten rauspicken, ob Sie Pause machen in den leckeren Lokalen und besonderen Geschäften, die wir Ihnen präsentieren – es wird sicher ein wunderbarer Tag in Ulm und um Ulm herum! Übrigens: Tour 1 aus der Juni-Ausgabe können Sie über einen QR-Code am Ende des Textes abrufen. Im Juni haben wir klein angefangen mit einer Tour durch Ulms modernen und historischen Kern. Jetzt ist Juli und wir legen nach: Diesen Monat spazieren Sie fernab von Ulms Kern hin zu Sehenswürdigkeiten, die Ulm abseits des Ulmer Münsters zu bieten hat.
Dauer: ca. 1 Stunde reine Gehzeit
Länge: 4 Kilometer


Regenspeier in Drachenform

Ulmer Münster mal anders

Klar, die Kirche mit dem höchsten Kirchturm der Welt ist ja generell schon beeindruckend. Allerdings gibt’s drin und drum herum ein paar Geheimtipps, die nicht in jedem Reiseführer stehen. Inmitten des riesigen Kirchenschiffs befindet sich der Taufstein aus dem Jahr 1474. Hier können Sie übrigens mit Ihren Kindern ein kleines Suchspiel starten, denn auf dem schmiedeeisernen Gitter ist ein liebliches Frauengesicht versteckt. Das soll hier, der Sage nach, ein beschäftigter Lehrling aus Liebeskummer heimlich eingearbeitet haben. Außerdem gibt es im Münster Schönes für die Ohren: Die Rede ist von den täglichen Orgelkonzerten, die von Dienstag bis Samstag jeweils von 12 bis 12.30 Uhr auf der Hauptorgel erklingen. Der Eintritt beträgt vier Euro. Verlässt man das Innere, gibt’s an der Fassade des Ulmer Münsters einiges zu bestaunen. Hier tummeln sich unterhalb des Daches sagenhafte 140 Fabelwesen und Tiere aus Stein, allesamt Wasserspeier, um das Regenwasser von den wertvollen Steinmauern fernzuhalten. Übrigens: Die Anordnung der Figuren ist nicht dem Zufall überlassen. Früher wurde die Nordseite mit dem „Bösen“ in Verbindung gebracht. Deshalb tummeln sich hier Drachen, Dämonen und Co. – allerdings um die Kirche zu beschützen. Böses wehrt Böses ab, glaubte man damals. Die Südseite war die helle und gute Seite. Dort finden Sie Schaf, Pferd oder Elefant.

 

Bick vom Ulmer Münster auf das Stadthaus auf dem Münster Platz

Von Unterirdisch bis ganz nach oben

Ist der Rundgang im Münster beendet, liegt quasi direkt nebenan das Stadthaus. Hier kann man auf der Dachterrasse die Aussicht genießen, es sich in einem der Liegestühle bequem machen und den Trubel auf dem Münsterplatz einfach Trubel sein lassen. Im dritten Stock können Sie sich außerdem nach Herzenslust an einem Buchregal bedienen: schmökern, Bücher anschauen, mitnehmen, ausleihen, behalten, austauschen, bringen. Und alles völlig ungestört und kostenlos. Im Untergeschoss des Gebäudes geht es wahrhaft unterirdisch zu, denn hier ist ausgestellt, was früher einmal unter dem Münsterplatz verborgen lag. Archäologen haben vor dem Bau des Stadthauses Knochen, Handwerksgeräte und sogar Spielzeug entdeckt. Für die Kleinen gibt es hier außerdem einen tollen Audioguide! Der beantwortet Fragen zur Architektur des Stadthauses, die wir uns alle schon mal gestellt haben: Weshalb gibt es hier eigentlich Schwimmbad-Treppen und warum müssen sich Erwachsene immer über die Architektur streiten? Zu holen gibt’s den Guide bei der Tourist Information, am Katalogstand oder einfach per App.

Stadtplan von Ulm

 

Ulmer Synagoge

Imposante Fassade

Genug gesehen auf dem Münsterplatz, weiter geht’s zum Weinhof. Hier steht die 2012 eingeweihte Synagoge mit Mikwe (Ritualbad), Kindergarten, Versammlungssaal und einer Bibliothek. Schon der Anblick der imposanten Kalkstein-Fassade ist einen Besuch wert. An der Südostecke des Gebäudes befindet sich das im Muster eines Davidsterns gestaltete Jerusalemfenster – es zeigt in die Richtung der israelischen Hauptstadt. Spontane Besuche in der Synagoge sind leider nicht möglich, am besten also vorab eine der begehrten Führungen buchen. Reservierungen sind im Gemeindebüro unter irgw.ulm.synagogenfuehrung@gmail.com möglich.

 

Rosenstrauch

 

Metzgerturm in der Altstadt

Ganz schön schräg!

Was verbindet Ulm mit Pisa? Auch wir haben einen schiefen Turm, denn der Metzgerturm in der Altstadt neigt sich um 3,3 Grad. Ganz schön schräg, was? Das müssen Sie gesehen haben. Auf der Südseite des Turms beginnen die Donauwiesen. Hier trifft man im Sommer immer auf Ulmer und Ulm-Besucher, die die Rasenflächen und Bänke bevölkern, Eis essen und den Sommer an der Donau genießen. Kleiner Tipp: Auf schön angelegten Holzterrassen kann man außerdem direkt am Ufer sitzen und die Seele baumeln lassen. Wer nicht auf der faulen Haut liegen möchte, sondern was sehen will, dem sei eine Bootsfahrt mit dem Ulmer Spatz ans Herz gelegt. Die Einstiegsstelle ist beim Metzgerturm, regulär kostet die Fahrt 9 Euro, für Rentner macht’s 7,50 Euro und ermäßigt 6 Euro.

 

Löwenmensch aus Mammut-Elfenbeinzahn

Halb Mensch, halb Tier

Wir bleiben in der Altstadt und laufen gemütlich weiter zum Museum Ulm im Herzen der Stadt. Hier haust eine kleine Berühmtheit: Er ist nur wenige Zentimeter groß und doch schon 40.000 Jahre alt. Der aus einem Mammut-Elfenbeinzahn geschnitzte Tier und eine der größten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Denn die Statuette ist eine der ältesten Kunstwerke der Eiszeit und zählt damit zu den spektakulärsten Entdeckungen der Archäologie. Die Ausstellung ist dienstags bis donnerstags von 11 bis 17 Uhr geöffnet, donnerstags kann man diese kleine Sensation bis 20 Uhr bestaunen.

 

Grabdenkmal in Form eines antiken grieschichen Helms

 

Strauch mit gelben und rosa Blüten

Ruhe zwischen Rosen

Vom Museum geht’s über die Stadtmauer weiter in ein Meer aus Rosen. Der romantische Rosengarten, der zwischen Herd- und Gänstorbrücke direkt an der Donau liegt, ist ein ganz besonderes Kleinod inmitten der Stadt – und auf jeden Fall einen Besuch wert. Erfreuen Sie sich am Duft von 200 verschiedenen Rosen-Arten, die hier auf 3.000 Quadratmetern mit großer Liebe und Hingabe gepflanzt wurden – und die auch mit der Geschichte der Stadt zu tun haben. So gibt es hier etwa die Sophie Scholloder auch die Ulmer Münster-Rose. Setzten Sie sich einfach auf eine der Bänke und genießen die Ruhe an diesem bunten Ort.

 

Kleine alte Häuser au fStadtmauer

Schmucke Grabenhäuschen

Von bunten Rosen geht es weiter zu schmucken Häuschen. Über die charmante, altstadtähnliche Griesbadgasse vorbei am wirklich schönen Gärtner-Brunnen erreichen Sie den Seelengraben. Anders als der Name vermuten lässt, bezeichnet dieser „Graben“ einen Weg oben auf der Festungsmauer, auf dem man an kleinen, liebevoll geschmückten Reihenhäusern entlang spazieren kann.
Ursprünglich waren hier Soldaten der Stadt untergebracht, um im Verteidigungsfall schnell bereitzustehen. Deshalb werden sie auch oft Soldatenhäuschen oder Grabenhäuschen genannt. Allerdings: Nehmen Sie doch bitte Rücksicht auf die Privatsphäre der hier lebenden Familien, die Sie sicher herzlich begrüßen werden, doch Ihnen nicht unbedingt ihr Bad zeigen möchten. Verständlich, oder?

 

Alter Fiedhof mit großen alten Bäumen und Grabdenkmäler

Ein Ort zum Durchatmen

Nachdem Sie jetzt schon eine Weile zu Fuß unterwegs sind, ist ein Besuch des Alten Friedhofs in der Ulmer Oststadt wirklich lohnenswert. Die Parkanlage in der Frauenstraße, die viele prachtvolle Grabmale namhafter Ulmer aus früheren Jahrhunderten
beheimatet, führt die Besucher auf anschauliche Weise in die Vergangenheit der Stadt. Zudem ist es der perfekte Ort, um seine Erkundungstour zu unterbrechen und kräftig durchzuatmen. Zahlreiche Parkbänke laden hier zum Verweilen ein, während sich
die Kleinen auf einem der Spielplätze austoben können.

 

Großes Schachbrtett mit Figuren im Park

Schachbrett XXL

Wie wär’s zum Abschluss Ihres Spaziergangs mit einer Partie Schach? Allerdings nicht normal, sondern im Großformat! Das geht am Karlsplatz in der Ulmer Oststadt. Dort warten je 32 kniehohe Schachfiguren darauf, in die Schlacht zu ziehen. Im Schatten großer Kastanienbäume liegen hier zwei Spielfelder, jeweils circa 16 Quadratmeter groß. Hier kann jeder spielen, die Figuren stehen frei herum und sind immer bereit für eine Partie. Das Spielen in Großformat ist vor allem für die Kleinen eine tolle Möglichkeit, die ersten Schachzüge zu lernen und den gegnerischen König schachmatt zu setzen. Dieser Begriff stammt im Übrigen aus dem Persischen: „schāh māt“ bedeutet „der König, der Schah, ist geschlagen/hilflos.“ 

Text: Savannah Blank 

© oneday-Fotos:
S. Blank, S. Loeffler, P. Wolter, Y. Faber,
U. Hoche und pixabay: stux (Münster)
sowie shell_ghostcage (Rosen)

Stadtplan von Ulm

zurück

Schaufensterfront mit Rundbögen

Wohlbefinden für Körper und Seele steht an erster Stelle

Wer etwas für sich tun und den Körper harmonisieren möchte, ist bei „Duft & Wärme“ genau richtig. Der liebevoll eingerichtete Laden hat so viel zu bieten: Räucherwaren, ätherische Öle, Klangschalen sowie heilende Edelsteine und einiges mehr. Ob Aromatherapie oder Meditation, das Team berät Sie freundlich
und überaus kompetent.

Frauenstraße 19 · Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 9:30 – 18 Uhr
Sa 9:30 bis 16 Uhr
www.dw-ulm.de

 

Feinkostladen mit gefüllten Regalen

Sardinen aus der Dose, ein Gourmetprodukt?

Ja, unbedingt! Zu finden in dem bezaubernden Geschäft „CRAFT STORY“ nur ein paar Meter nördlich des Münsters. Hübsche Konserven – fast zu schön zu öffnen, Keramik, handgewebte Teppiche, handwerklich gefertigte Decken, Olivenöl und feine Cremes: Mit Erfahrung, sicherem Geschmack und tollen Ideen präsentieren die Ladeninhaber Produkte aus ihrer Herzensheimat Portugal.
Kohlgasse 25 · Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Fr 11 bis 18 u. Sa 10 – 14 Uhr
www.craft-story.net

 

Boutique Schaufenster mit Kleid

Java Vision – ein Geheimtipp!

Der hübsche Laden von Michi Geiger liegt im Zentrum Ulms zwischen Münster und Herrenkellergasse. Das Angebot gleicht dem Inhalt einer Schatztruhe! Neben geschmackvollen Wohnaccessoires wie Spiegel, Lampen und Buddhas finden Sie hier viele tolle Geschenk- und Dekorationsideen von Trend-Marken wie PTMD, Greenleaf, Gift Company, Nesti Dante, KOKON und Tre-Pini Tegernsee. Traumhaft schön dekoriert, faire Preise – da müssen Sie hin!
Frauenstraße 28 · Ulm
Kohlgasse 20 · Ulm
Mo – Fr 10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 14 Uhr
www.java-vision.com

 

Ladenfront Socken Geschäft

Socks & more

TREND! Zeig Socke! Ob bunt geringelt, graphisch ausgefallen, tierisch wild oder romantisch verspielt. Motive aller Art oder die klassische Socke. Lassen Sie sich von unseren flotten Socken inspirieren und besuchen Sie unser kompetentes Team. Wir sind ständig auf der Jagd nach den neuesten Trends und Labels. Alle angesagten Top Marken tummeln sich am Münsterplatz. Flip Flops und Schals runden das Sortiment ab.
Münsterplatz 13 · Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 9:30 bis 18:30 Uhr
Sa 9:00 bis 16:00 Uhr
www.socksandmore.de

 

Ladenfront einer kleinen Boutique mit Bank vor Schaufenster

„Kleiderrausch“

Auf dem Kreuz – also in der schönen Altstadt gelegen – finden Sie den ältesten Secondhand-Laden Ulms. In angenehmer Atmosphäre können Sie hier hochwertige Handtaschen von Louis Vuitton oder Schätze von Prada, Chanel oder Burberry entdecken. Eine Beratung der sehr charmanten Inhaberin gibt es inklusive.
Hier finden Sie wirklich alles, was das Frauenherz begehrt.

Auf dem Kreuz 11 · Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 14 – 18 Uhr
Sa 10:30 – 14 Uhr
www.kleiderrausch-ulm.de/

 

Klappfahrrad mit stehendem Mann

Die Faszination des Faltrades bei Klapprad in Ulm

Kleiner Laden – erstaunlich viele Räder! Bei „Klapprad“ findet man sicher das richtige (Falt) Rad. Bis zu 30 verschiedene Falträder
von BROMPTON bis TERN und sogar ein selbstladendes E-Faltrad von VELLO gibt es hier. Immer freundlich bietet Andreas Heiss schnelle und ehrliche Hilfe. Ein Besuch lohnt sich – auch wenn man nur eine ausgefallene Kleinigkeit für das Rad sucht.

Frauenstraße 28 · Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Fr 10–12:30 und 14 -18 Uhr
Sa 9 – 14 Uhr
www.klappradulm.de

 

Modehaus Ladenfront

RANK Mode

Um das Besondere zu finden muss man die ausgetretenen Pfade verlassen. Das gilt auch für dieses Geschäft in der Walfischgasse. Hier finden Sie eine ausgefallene Auswahl klassisch schöner Damenbekleidung. Besonderer Augenmerk liegt auf Blusen, schicken Jacken und den passenden Tüchern und Schals. Übrigens: Ganz nebenbei können Sie den schönsten Münsterblick Ulms genießen.
HWalfischgasse 16 · Ulm
Mo – Fr 9:30 bis 18:00 Uhr
Sa 9:30 bis 14:00 Uhr

 

T-shirts

Fischerins Kleid

Diesen Laden für Mode und wunderschöne Accessoires wollen wir Ihnen ans Herz legen. Zeigt Annemarie Brückner hier doch, dass es möglich ist, fair entstandene Mode für Beruf und Freizeit zu finden. Angenehme Stoffe und moderne Designs – hier werden Sie fündig, besonders wenn Nachhaltigkeit für Sie nicht nur ein Trend sondern auch innere Überzeugung ist!
Fischergasse 6 · Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Do 10 – 13, 14 – 18 Uhr
Fr 10 – 18 Uhr
Sa 10 – 15 Uhr

Text

Alle Sehenswürdigkeiten dieser Serie „oneday – ein perfekter Tag in Ulm“ – finden Sie auch auf unserer App und unter www.ebner-lokalemedien.de/produkte/wohin

wohin. Instagram

This error message is only visible to WordPress admins

Error: No connected account.

Please go to the Instagram Feed settings page to connect an account.

wohin. Facebook

zurück