Ebner Verlag Ulm

„Oneday“ – 1 perfekter Tag in Ulm*

Sie sind zu Besuch in unserer Doppelstadt Ulm und Neu-Ulm und haben nur einen Tag eingeplant? Oder Sie möchten mit Ihren Gästen ein paar ganz besondere Stunden in Ihrer Heimatstadt genießen? Doch Sie wissen nicht wo? Hier finden Sie Hilfe…


In unserer neuen Rubrik „oneday.“ zeigen wir Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, besondere Locations aber auch stille Oasen und geheime Plätze in Ulm *und um Ulm herum. Hier finden Sie Hinweise auf regionale empfehlenswerte Gastronomiebetriebe und auf Geschäfte, deren Besuch sich auf jeden Fall lohnt.

Wenn Sie sich aus unseren Vorschlägen ein Programm mixen, bestehend aus ein bis zwei Sehenswürdigkeiten, dem Besuch einer besonderen Location oder stillen Oase, die nicht in jedem Stadtführer steht, und dabei noch Ausschau halten nach den leckeren Lokalen und besonderen Geschäften, die wir Ihnen präsentieren – dann können Sie einen schönen Tag in Ulm und um Ulm herum verbringen!

Am Ende der kurzen Beiträge finden Sie eine ungefähre Zeitangabe für den Fußweg – ausgehend vom Zentrum, dem Ulmer Münster.

Übrigens: Die Tipps finden Sie in den Sommermonaten Juni, Juli und August und auch online auf unserer wohin.-App.


Das schiefste Hotel der Welt

Im Guinness Buch der Rekorde bekam es mit dem Titel „Schiefstes Hotel der Welt“ bereits einen Ehrenplatz. Aus dem Bett gefallen ist im sehenswerten Schiefen Haus im Ulmer Fischerviertel, soweit wir wissen,noch keiner. Doch auch wer dort nicht übernachtet, kann das einzigartige Flair des 600 Jahre alten Gebäudes an der Blau genießen. Unser Tipp: Sonntags kann man Führungen für die ganze Familie durch das renovierte Bürgerhaus buchen – Kaffee und Kuchen inklusive.

Die Gehzeit vom Münster aus beträgt 5 Minuten

 

Startplatz zu besichtigen

Er wollte hoch hinaus – und stürzte in die Donau. Der Schneider von Ulm versuchte im Mai 1811 mit einem selbst konstruierten Flugapparat von der Adlerbastei über den Fluss zu fliegen. Jahrelang hatte er hierfür Eulen beobachtet. Besuchen Sie die Stelle auf der Anhöhe, wo sich auch ein kleiner Park mit Bänken zum Ausruhen befindet. Betrachten Sie die vorbeifließende Donau und das gegenüberliegende Neu-Ulmer Ufer einmal mit den Augen dieses mutigen und auch ein bisschen verrückten Mannes und Sie werden feststellen: Das ist ganz schön hoch hier.

Gehzeit 9 Minuten

 

Der strickende Wachsoldat

Die Zeiten, in denen Ulm von Soldaten belagert war, sind lange her. Gottseidank, denn wir Ulmer stehen im Grunde unseres Herzens eher auf Wollknäuel als auf Kanonenkugeln. Das glauben Sie nicht? Dann machen Sie sich doch einmal auf den Weg in die Salzstadelgasse. Hier finden Sie am Treppenaufgang zum Neuen Graben ein kleines und ungewöhnliches auf glasierten Kacheln gemaltes Bild.

Gehzeit 5 Minuten.

 

Besuch bei den Gibbons

In Ulm geht es durchaus auch tierisch zu. Das beweist ein Besuch im Tiergarten Ulm, der in unserem beliebten Stadtpark, der wunderschönen Friedrichsau, beheimatet ist. Diese liegt im Osten der Stadt. Um dorthin zu kommen, müssen Sie nur am Donauufer flussabwärts laufen. Im Tiergarten gibt es Aquarien mit einheimischen Fischen und Krebsen, Terrarien mit Feuersalamandern, Leguanen und Tigerpythons, Tropenhäuser mit Gibbons und auch ein Bärengehege. Ein Besuch bietet sich auch an, wenn der Himmel einmal wolkenverhangen ist oder es regnet. Ist das Wetter schön, lieben die kleinen Gäste ganz besonders die Ziegen, die sie im Freigelände streicheln und füttern dürfen.

Wenn Sie zügig laufen, immer an der Donau entlang, beträgt die Gehzeit vom Münster aus 30 Minuten. Aber auch die Straßenbahnlinie 1 bringt Sie schnell und bequem in die Au.

 

Ein Ort zum Durchatmen

Ein Besuch des Alten Friedhofs in der Ulmer Oststadt lohnt sich aus mehreren Gründen. Die Parkanlage in der Frauenstraße, die viele prachtvolle Grabmale namhafter Ulmer aus früheren Jahrhunderten beheimatet, führt die Besucher auf anschauliche Weise in die Vergangenheit der Stadt. Zudem ist es der perfekte Ort, um seinen Stadtbummel zu unterbrechen und kräftig durchzuatmen. Zahlreiche Parkbänke laden zum Verweilen ein, während sich die Kinder auf einem der Spielplätze austoben können. Und auch Ihr Vierbeiner wird sich an den vielen Blumen und Sträuchern kaum sattschnüffeln können.

Gehzeit 13 Minuten, durch die Frauenstraße Richtung Osten

 

Atemberaubender Ausblick

In Ulm kann man nicht nur auf dem Münster hoch hinaus. Über den vornehmen am Hang gelegenen Stadtteil Michelsberg mit schicken Villen gelangen Sie zur Wilhelmsburg, dem Hauptwerk der Ulmer Bundesfestung, einem monumentalen Festungsgürtel, der einst die ganze Stadt umringte. Zur Wilhelmsburg gehört auch der König Wilhelm Aussichtsturm. Wir Ulmer nennen ihn liebevoll Rapunzelturm. 16 Meter geht es in ihm nach oben. Der Weg über die steile Wendeltreppe lohnt sich auf jeden Fall, denn von hier oben haben Sie einen fantastischen Blick auf die Stadt, die Ihnen dann wie einem König zu Füßen liegt.

Mit ein bisschen Spaß am Laufen geht es in 40 Minuten über den Michelsberg zum Rapunzelturm. Bergab geht‘s schneller – versprochen!

 

Finden Sie den Spatz!

Nicht Dom, sondern Münster heißt die Kirche mit dem höchsten Turm der Welt. Muss man rauf? Klar! Schon allein wegen der tollen Aussicht bei klarem Wetter. Aber es ist schon anstrengend und nix für Menschen mit Höhenangst. Zu empfehlen ist die Besichtigung der alten und neuen Kirchenfenster im Münster. Das geschnitzte Chorgestühl weist eine männliche (nördliche) Seite und eine weibliche (südliche) Seite auf. Mit Kindern sollte man auch unbedingt den Ulmer Spatz auf dem Dach finden. Beim Rundgang um den gotischen Bau können Sie die faszinierenden Wasserspeier in Form von Tieren und dämonischen Gestalten entdecken.

 

Ein besonderer Platz in der Spitze der Glas-Pyramide

In der Bibliothek leiht man Bücher und Medien aus, logisch. Aber hier kann man auch zur Ruhe kommen. Am schönsten auf einem der großen Sessel in der Glasspitze. Fahren Sie mit dem Aufzug ganz nach oben, schnappen Sie sich eine Zeitung und machen Sie es sich gemütlich. Obwohl, zum Lesen werden Sie kaum kommen bei der gigantischen Rundumsicht.

2 Minuten Fußweg und eine Fahrt mit dem Aufzug in den 5. Stock

 

Eine schattige Insel

Von hier aus fuhren die Schiffersleute früher mit ihren Booten, den Ulmer Schachteln, donauabwärts. Heute kann man auf dem „Schwal“ genussvoll verweilen und entspannen. Auf der kleinen Insel, die zwischen großer und kleiner Donau liegt, spenden die Bäume einer kleinen Grünanlage an heißen Sommertagen kühlenden Schatten. Genießen Sie in aller Ruhe die herrliche Aussicht auf die Ulmer Uferseite. Wer genau hinschaut, der entdeckt auch die Adlerbastei, die Anhöhe von der der Schneider von Ulm vor über 200 Jahren seinen Flugversuch startete.

13 Minuten Fußweg, der Sie in ein anderes Bundesland (Bayern) bringt.

 

Eine sehenswerte Tiefgarage?

Das Parkhaus am Rathaus liegt direkt in Ulms „Neuer Mitte“ und hat den Preis als schönstes Parkhaus Deutschlands erhalten. Es lohnt sich hier einfach mal durchzuspazieren. Sie finden eine atmosphärische Beleuchtung und auch Glasverkleidungen im Treppenhaus, hinter denen man die „Überreste“ von Gebäuden aus alten Zeiten begutachten kann.

2 Minuten Gehzeit entfernt vom Münster. Der Haupteingang befindet sich direkt beim Rathaus

 

Ganz schön schräg!

Was verbindet Ulm mit Pisa? Auch wir haben einen schiefen Turm, denn der Metzgerturm in der Altstadt neigt sich um 3,3 Grad. Ganz schön schräg, was? Das müssen Sie gesehen haben. Auf der Südseite des Turms beginnen die Donauwiesen. Hier trifft man im Sommer immer auf ein buntes Völkchen, das die Rasenflächen und die unzähligen Bänke bevölkert. Hier kann man auf schön angelegten Holzterrassen direkt am Ufer sitzen und die Seele baumeln lassen. Gesellen Sie sich dazu und lassen auch Sie Ihren Blick über den Fluss schweifen.

6 Minuten Fußweg am Rathaus vorbei Richtung Süden.

 

Stadtbummel mit Fingerspitzengefühl

Die Stadt Ulm ist nicht nur schön anzusehen, man kann sie auch fühlen. Gleich neben dem Münstereingang steht ein Bronzerelief, mit dem Sie Häuser, Straßen und Plätze der Innenstadt mit den Händen erkunden können. Mit diesem von einem Bildhauer erschaffenen Tastmodell für Blinde und Sehende fühlen Sie sich auf einmal sehr groß. Jedoch nur solange, bis Sie Ihre Blicke nach oben zum Münsterturm richten.

 

Flug über das alte Ulm

Steigen Sie auf in die höchsten Höhen und tauchen Sie von ganz oben ein in das alte Ulm aus dem Jahr 1890. Geht nicht? Und wie. Und zwar auf dem Rücken von Birdly.
Auf dem in der Kramgasse 3 auf Sie wartenden 3D-Flugsimulator werden ihre Arme zu Flügelschwingen und Sie können den Flugwind an Ihrer Nase spüren. Birdly ist ein einmaliges Projekt der Stadt Ulm. Die Virtual Reality-Flugsimulation ist zeitlich begrenzt, wurde aber ganz aktuell bis Ende 2018 verlängert. Karten für den Flug, der Ihnen ein atemberaubendes und meditatives Erlebnis beschert, sind vor Ort und auch online über die Plattform Reservix erhältlich. Stichwort: Der Traum vom Fliegen.

nur 2 Minuten entfernt vom Münster

 

Einmal quer durch die Stadt

Sie ist die absolute Nummer 1 in Ulm. Mit ihr kommen Sie auf äußerst bequeme Art in den nördlichsten Zipfel der Stadt, den Stadtteil Böfingen, und in der anderen Richtung bis nach Söflingen. Von der dortigen Endhaltestelle der Straßenbahn-Linie 1 sind Sie in wenigen Minuten im wunderschönen Klosterhof, in dem Biergärten die Gäste anlocken. Bei urschwäbischen Gerichten und einem kühlen Bierchen kann man das gemütliche Ambiente des Platzes so richtig genießen, der von malerischen Häuschen umgeben ist. Wer Muße hat zu Schmökern, der kann sich in einem hier aufgebauten „Bücherbaumregal“ nach Herzenslust bedienen.

7 Minuten Fußweg bis Haltestelle Hauptbahnhof.

Juli. Der Sommer geht in die nächste Runde. Zeit für den zweiten Teil unserer Rubrik „oneday“. Wie schon in der Juni Ausgabe finden Sie hier Tipps, wie Sie einen tollen Tag in unserer Doppelstadt Ulm und Neu-Ulm verbringen können. Oder haben Sie Gäste, denen Sie Ihre Heimatstadt zeigen möchten? Wir haben das perfekte Programm. Bitteschön!

 


Oifach druffdrugga

Wollen Sie bei Ihrem Spaziergang durch Ulm lustige Burschen treffen? Kein Problem. Bei der Herdbrücke finden Sie zwei ganz beliebte Tierchen, nämlich das Äffle und das Pferdle. Echte „Schwoba“ kennen diese beiden lustigen Zeichentrickgesellen aus der Fernsehwerbung, die seit kurzem den Drücker einer Ampelanlage zieren. Sie werden sehen, wie viel Spaß es machen kann, den Kindern den richtigen Umgang im Straßenverkehr auf spielerische Art beizubringen.

Gehzeit vom Münster aus beträgt 8 Minuten.

 

Finden Sie die Ulmer Münster-Rose

Wie das duftet. Der romantische Rosengarten, der zwischen Herd- und Gänstorbrücke direkt an der Donau liegt, ist ein ganz besonderes Kleinod inmitten der Stadt – und ein Besuch auf jeden Fall wert. Erfreuen Sie sich am Duft von 200 verschiedenen Arten, die hier auf 3.000 Quadratmetern mit großer Liebe und Hingabe gepflanzt wurden – und die auch mit der Geschichte der Stadt zu tun haben. So gibt es hier die eigens so benannte Sophie Scholl- oder auch Ulmer Münster- Rose oder lassen Sie sich auf einer der Bänke nieder und genießen Sie ganz einfach die entspannende Ruhe, die diesen bunten Ort umgibt. Bitte beachten Sie, dass Hunde leider draußen bleiben müssen.

Gehzeit 10 Minuten.

 

Vertreten Sie sich die Füße

Eine Kneipp-Anlage mitten in der Stadt. Das gibt es doch gar nicht. Doch. In Ulm. An der Blauinsel, unweit vom Münsterplatz, kann man über ein paar Stiegen in die Blau gelangen und sich ganz entspannt die Füße im kühlen Wasser des Flüsschens vertreten. Probieren Sie es aus und Sie werden sehen: Ach, tut das gut! Ihren Kindern wird es hier mit Sicherheit auch gut gefallen, denn gleich neben der Anlage befindet sich ein großer Spielplatz. Schon nach ein paar Minuten Rast können Sie frisch gestärkt Ihren Spaziergang durch die Stadt fortsetzen.

Gehzeit 3 Minuten.

 

Heilende Pflanzen

Er ist grün, sonnig, schattig, duftet herrlich nach frischen Pflanzen – und liegt quasi vor der Haustüre. Im Botanischen Garten der Universität Ulm auf dem Eselsberg laden unzählige Blumen, Sträucher und Bäume zu einem gemütlichen Bummel ein, bei dem man die Natur in aller Ruhe genießen kann. An einem sonnigen Tag spendet das Farntal wohltuenden Schatten. Besuchen Sie auf jeden Fall auch den Apothekergarten, in dem Sie erfahren wie heilsam viele Pflanzen sein können. Zum Abschluss sollten Sie unbedingt einen Besuch im Biergarten einplanen, der oberhalb des Gartens zu einer Rast einlädt. Benutzen Sie die Buslinien 3 und 5 und steigen Sie an den Haltestellen „Universität Süd“ oder „Botanischer Garten“ aus. Planen Sie für die Fahrtzeit vom Hautbahnhof aus etwa 20 Minuten ein.

Gehzeit zur Haltestelle Hauptbahnhof 7 Minuten.

 

Eine gut versteckte Schreibmaschine

Wir Ulmer sind noch heute sehr stolz auf sie. Die Geschwister Sophie und Hans Scholl waren die bekanntesten Vertreter der NS-Widerstandsbewegung „Die weiße Rose“, die mit Flugblättern die Bevölkerung wachrütteln wollte. Eines davon wurde in einem Versteck hinter der Orgel der Martin-Luther-Kirche in der Weststadt kuvertiert. Diesen Ort, in dem eine Schreibmaschine auf dem Original-Tischchen steht, kann man heute noch besichtigen. Im Westflügel der Kirche findet man zudem eine kleine Gedenkstätte, die an die mutigen Studenten und ihre Ulmer Freunde erinnert. Der Eintritt ist frei.

Gehzeit 20 Minuten.

 

Hoch über der Altstadt

Idyllischer geht nicht. Das Fischer- und Gerberviertel erwartet die Besucher mit einer Vielzahl an malerischen Gassen, Brücklein und historischen Fachwerkhäusern. Auch
das „Schiefe Haus“, das wir in der ersten Folge unserer Sommer-Rubrik und auf der wohin App vorgestellt haben, finden Sie hier. Heute haben wir für Sie einen Geheimtipp. Über die Stadtmauer oder über einen steilen gepflasterten Weg vom Saumarkt aus gelangen Sie auf die Wilhelmshöhe, auf der Sie sich unter schattigen Bäumen eine Ruhepause gönnen können – inklusive Spielplatz für die Kleinen. Von hier hat man eine grandiose Aussicht über die Donau und das Meer der Altstadt-Dächer, über denen sich im Hintergrund das Ulmer Münster erhebt.

Gehzeit 10 Minuten.

 

Taufstein mit Frauengesicht

Er wirkt wie ein kleines Haus inmitten des riesigen Kirchenschiffes des Ulmer Münsters. Der Taufstein aus dem Jahr 1474 steht unter einem mächtigen Baldachin, dessen drei steinerne Säulen für die Dreieinigkeit stehen. Hier können Sie ein kleines Suchspiel starten, denn auf dem schmiedeeisernen Gitter ist ein liebliches Frauengesicht versteckt. Das ist mit Sicherheit auch eine spannende Aufgabe für Ihre Kinder. Na, wer entdeckt das Figürchen als erster, das ein hier beschäftigter Lehrling der Sage nach aus Liebeskummer heimlich eingearbeitet haben soll?

 

Wissenschaftler im Schneckenhaus

Hoppla, wer streckt denn da die Zunge heraus? Es ist Albert Einstein, der wohl berühmteste Sohn der Stadt. Schauen Sie mal genau hin, denn das aus drei Elementen bestehende Bronzekunstwerk am Zeughaus hat es in sich. Der Raketenstumpf steht für die Eroberung des Alls und die atomare Bedrohung. Auf dem Sockel sitzt ein großes Schneckenhaus, aus dem der berühmte Wissenschaftler mit schelmischen Augen hervorlugt. Die Besucher der Stadt müssen ihm einfach die Aufwartung machen. Schon der Spaziergang zu der Plastik ist sehenswert. Er führt durch das idyllisch gelegene Stadtquartier „Auf dem Kreuz“ mit kleinen Gässchen und liebevoll gepflegten Vorgärtchen.

Gehzeit 13 Minuten.

 

Schaut da ein Hirsch aus der Wand?

Das müssen Sie gesehen haben, sonst glauben Sie es uns nicht. Auch Ihre Kinder werden riesengroße Augen machen, wenn sie die Türe zum Foyer des Ulmer Kulturamtes aufdrücken. Obwohl dies keine öffentliche Kulturstätte ist, hat gegen einen kurzen Blick hinein sicherlich niemand etwas einzuwenden. Dort schauen doch tatsächlich Hirschköpfe aus der Wand heraus. Das Gebäude befindet sich in der Frauenstraße 19 und es ist der eindeutige Beweis, dass es in Ulm an so manchen Stellen wundersame und auch ein bisschen geheimnisvolle Dinge zu entdecken gibt – und ein Besuch nie langweilig wird.

Gehzeit 9 Minuten.

 

Schmucke Grabenhäuschen

Anders als der Name Seelengraben vermuten lässt, bezeichnet dieser einen Weg oben auf der Festungsmauer, auf dem man an kleinen, liebevoll gepflegten und geschmückten Reihenhäusern entlang spazieren kann. Ursprünglich waren hier Soldaten der Stadt untergebracht, um im Verteidigungsfall schnell bereit zu stehen. Deshalb werden sie auch oft Soldatenhäuschen oder auch Grabenhäuschen genannt, die Sie auch auf dem Neuen Graben und dem Frauengraben entdecken können. Doch bitte nehmen Sie Rücksicht auf die Privatsphäre der hier lebenden Familien, die Sie sicherlich herzlich begrüßen werden, doch Ihnen nicht unbedingt ihr Bad zeigen möchten. Klar, oder?

Gehzeit 11 Minuten.

 

Halb Mensch, halb Tier

Er ist nur wenige Zentimeter groß und doch schon 40.000 Jahre alt. Der aus einem Mammut-Elfenbeinzahn geschnitzte Löwenmensch ist halb Mensch, halb Tier und eine der größten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Denn die Statuette ist eine der ältesten Kunstwerke der Eiszeit und zählt damit zu den spektakulärsten Entdeckungen der Archäologie. Zu sehen ist dieses Prachtstück im Museum Ulm am Marktplatz. Die Ausstellung ist dienstags bis donnerstags von 11 bis 17 Uhr geöffnet, donnerstags kann man diese kleine Sensation bis 20 Uhr bestaunen.

Gehzeit 3 Minuten.

 

Die schöne Hildegard

Aufgepasst, denn hier können Ihnen Polizeiautos mit Blaulicht entgegen kommen. Ein Besuch im Innenhof des Neuen Baus lohnt sich aber, denn damit begeben Sie sich an einen geschichtsträchtigen Ort. Das Gebäude, heute Hauptwache der Ulmer Ordnungshüter, wurde im 16. Jahrhundert als riesige Lagerhalle errichtet. Sie befand sich an der Stelle der früheren Pfalz, von wo aus Ulm sich entwickelte. Hier steht auch der Hildegardbrunnen. Die dritte Frau Karl des Großen starb bereits mit 25 Jahren – nach der Geburt ihres neunten Kindes. Sie ist der Inbegriff für Schönheit, Weisheit und Tugend. Überzeugen Sie sich selbst.

Gehzeit 2 Minuten.

 

August. Der Sommer gibt weiter Vollgas – und wir mit ihm. Wie schon in den Juni- und Juli- Ausgaben finden Sie auch in diesem Magazin wieder Tipps, wie Sie einen tollen Tag in unserer Doppelstadt Ulm und Neu-Ulm verbringen können – allein, zu zweit, mit der gesamten Familie oder eben mit Besuchern, denen Sie unsere Städte zeigen möchten. Viel Spaß beim Stöbern.

 


Der rote Hund

Keine Angst, der tut nix. Doch imposant aussehen tut er schon. Die Rede ist von der roten Stahlplastik „Red Dog“, die auf dem Hans- und Sophie Scholl-Platz vor der Kunsthalle Weishaupt thront. Vor der Skulptur des US-amerikanischen Künstlers Keith Haring müssen Sie sich unbedingt ablichten lassen, denn diese gibt es halt nur in Ulm. Verknüpfen Sie das Fotoshooting mit einem Ratespiel für Ihre Kinder und finden Sie heraus, von welcher Stelle aus der rote Hund das Maul gefährlich weit in Richtung Rathaus aufreißt.

Die Gehzeit vom Ulmer Münster aus beträgt 2 Minuten.

 

Lümmeln unter freiem Himmel

Nicht rot, sondern leuchtend orange geht es in Neu-Ulm zu. Auf der anderen Seite der Donau können Sie ein ganz besonderes Wohnzimmer im Freien entdecken und damit an einem der wohl ungewöhnlichsten Orte der Stadt gemütlich Platz nehmen. Hier in der Donaustraße können Sie auf großen Plastiksofas unter überdimensionalen Retro-Lampenschirmen lümmelnd die Gegend beobachten. Der ideale Ort, um Ihre Entdeckungstour durch Neu-Ulm für ein paar Minuten zu unterbrechen und die Seele baumeln zu lassen.

Gehzeit 17 Minuten.

 

Grenzblicke

Sich genüsslich auf weichem Rasen ausstrecken und die Beine nach einem längeren Spaziergang durch die Straßen der Städte so richtig lang machen, das kann man auf den liebevoll angelegten Rasenterrassen am Neu-Ulmer Golden Tulip Parkhotel. Das Schöne an diesem Ort ist der fast schon grandiose Blick auf das Ulmer Altstadtufer auf der anderen Seite der Donau. Durch die hier am Jahnufer aufgestellten Ferngläser kann man über die unsichtbare Landesgrenze hinweg ins baden-württembergische Ulm sehen.

Gehzeit 16 Minuten (über die Eisenbahnbrücke).

 

Klettermaxe willkommen

Ein Tag in Ulm, das kann auch für die Sportlichsten der Sportlichen ein wahres Vergnügen werden, denn unser Sporttipp führt nach Neu-Ulm in die DAV Kletterwelt, wo die Kleinen den Großen zeigen können, wie man mit wenigen Schritten und Zügen ganz weit nach oben kommen kann. Und natürlich auch umgekehrt. Der Sparkassen Dome befindet sich in der Neu-Ulmer Nelsonallee 7. Übrigens eine Altersbeschränkung nach unten gibt es nicht. In der Kletterwelt darf – unter Aufsicht der Eltern und gut gesichert – jedes Kind kraxeln.

Gehzeit 4 Minuten bis zur Haltestelle Rathaus und von dort mit der Linie 71 bis Eckenerstraße. Fahrzeit mit dem Bus 10 Minuten.

 

 

 

Natur zum Spüren

Machen Sie Ihren Ulm-Besuch zu einem Fest für die Sinne und besuchen Sie den Duft- und Tastgarten, der nicht nur für blinde und sehbehinderte Menschen ein besonderes Erlebnis ist. Ruhig gelegen und doch mitten in der Stadt befindet sich die kleine Oase am Kobelgraben (s. Plan). Anhand eines Leitsystems kann man sich durch die Anlage, übrigens die Älteste ihrer Art in Deutschland, tasten. Gehölze und Stauden mit verschiedenartigsten Gerüchen und Strukturen machen die Pflanzenwelt insbesondere in den Hochbeeten „erfahr- und begreifbar“. Schmuckstück des fast schon geheimen Gartens ist ein Brunnen, welcher zum Nachdenken anregt. Seine speziell geformten Schalen versetzen das Wasser in pulsierende Achterbewegungen, die auch mit den Handflächen zu spüren sind.

Gehzeit 11 Minuten.

 

Hüpfburg im XXL-Format

Nicht ganz so hoch wie in der Kletterwelt kommt man im xtremejump Trampolin Park in der Eberhard-Finckh-Straße 47 im Stadtteil Böfingen. Auch hier ist Spaß für die gesamte Familie garantiert. Hier kann man die Wände hochlaufen, „Gegner“ vom Schwebebalken stoßen, sich weich in Schaumstoffwürfel fallen lassen oder sich in Slamdunks bei unterschiedlich hoch angebrachten Basketballkörben üben. Mit der Straßenbahnlinie 1 kommen Sie ganz bequem vom Hauptbahnhof aus zum Trampolin Park (Haltestelle Egertweg) und wieder zurück.

Fahrzeit 14 Minuten.

 

Imposante Fassade

Die 2012 eingeweihte Synagoge mit Mikwe (Ritualbad), Kindergarten, Versammlungssaal sowie einer Bibliothek steht auf dem Weinhof. Schon der Anblick der imposanten Kalkstein-Fassade ist einen Besuch wert. An der Südostecke des Gebäudes befindet sich das im Muster eines Davidsterns gestaltete Jerusalemfenster – es zeigt in die Richtung der israelischen Hauptstadt. Für Besucher, die nur einen Tag in Ulm eingeplant haben, ist ein spontaner Besuch in der Synagoge leider nicht möglich. Doch Ulmer oder Gäste, die länger in der Stadt sind, sollten sich einer der begehrten Führungen anschließen. Reservierungen sind im Gemeindebüro unter irgw.ulm.synagogenfuehrung@gmail.com möglich.

Gehzeit 3 Minuten.

 

Auch bei Vierbeinern beliebt

Sie sind Relikte längst vergangener Tage – und machen noch heute das alte Ulm erlebbar. Machen Sie sich einen Spaß daraus, ein Stückchen Ulmer Geschichte zu erkunden und gemeinsam mit ihren Kindern die Altstadt nach Hundsbrunzern abzusuchen. Hundsbrunzern? Ja, Sie haben schon richtig gelesen. Diese abgerundeten und nach unten breiter werdenden Steine findet man noch heute an einigen Gebäuden im historischen Fischerviertel. Sie dienten früher dazu, dass Fuhrwerke in den engen Gassen nicht ständig an den Häuserecken hängenblieben und damit die tragenden Eckpfeiler beschädigten. Fuhrwerke gibt es längst nicht mehr, die Hundsbrunzer schon. Woher der Name dieser Steinpoller stammt, bedarf an dieser Stelle wohl keiner näheren Erklärung. Ein Tipp: Ein schönes Exemplar finden Sie direkt am Schiefen Haus.

Gehzeit 5 Minuten.

 

Die Sache mit dem Haken

DWissen Sie was ein Gassenhaken ist? Diese wurden um 1500 in die Wände der Häuser eingeschlagen, um junge Reiter, die wild und johlend durch die alte Reichsstadt ritten, zu bändigen. In die Haken wurden Ketten eingehängt, die mit einer anderen Hauswand verbunden und über die Straße gezogen wurden. So mancher Rüppel wurde so unsanft zu Fall gebracht. Eines dieser Ulmer Relikte aus früheren Zeiten finden Sie am Gänstor.

Gehzeit 12 Minuten.

 

Ulms besondere Promenade

Im Jahr 1482 wurde sie im „reissenden Wasser der Donau“ als Bollwerk gegen feindliche Armeen errichtet.
Heute ist die Stadtmauer ein beliebter Promenadenweg, welcher entlang der Donau von der Bastion Lauseck am Fischer- und Gerberviertel, vorbei am Metzgerturm und am Schiffsanleger sowie am Rosengarten bis zum Beginn der Friedrichsau, der grünen Lunge Ulms, führt. Cafés und Restaurants sowie der Blick auf die Donau und nach Neu-Ulm laden auf dem etwa 25-minütigen Spaziergang zum Verweilen ein.

Gehzeit 5 Minuten.

 

 

Sprudelnde Erfrischungen

Na, Durst bekommen? Ein Bummel durch Ulm kann speziell in den Sommermonaten für trockene Kehlen sorgen. Doch das muss nicht sein. Denn an den zahlreichen Trinkwasserbrunnen steht allen das gute Ulmer Nass kostenlos zur Verfügung. Eine dieser erfrischenden Quellen finden Sie ganz zentral – in der Nähe des Ulmer Münsters – nämlich gleich neben der kleinen Valentinskapelle am südlichen Münsterplatz. Vier weitere Trinkbrunnen sind in der Herrenkellergasse, in der Kramgasse, beim Ulmer

Rathaus vor dem Eingang der Stadtbibliothek sowie in der Augsburgerstraße in Neu-Ulm aufgestellt.

Alle Brunnen finden Sie – jeweils mit der Nummer 11 versehen – auf dem Plan

 

 

 

 

 

 

Dem Münster ganz nahe

Von hier oben hat man wirklich den besten Blick auf das Ulmer Münster. Auf der Dachterrasse des Ulmer Stadthauses kann man die Aussicht genießen, in dem man es sich in einem der Liegestühle bequem macht und den Trubel auf dem Münsterplatz ganz einfach Trubel sein lässt. Hier oben im dritten Stock können Sie ganz genüsslich eine Pause inmitten der City einlegen und sich zudem nach Herzenslust an einem Buchregal bedienen: schmökern, Bücher anschauen, mitnehmen, ausleihen, behalten, austauschen, bringen. Und alles völlig unkontrolliert und kostenlos.

Diese kleine Bibliothek ist zu den regulären Zeiten des Stadthauses geöffnet, das heißt an 363 Tagen im Jahr von 9 bis 18 Uhr.

Ein spukender Mönch

Hier soll früher ein Geist durch die Räume gewandelt sein. Doch hat es den vergesslichen Mönch, der Nacht für Nacht auf der Suche nach einem verlorenen Buch war, wirklich gegeben? Finden Sie es bei einem Besuch im barocken Kloster Wiblingen mit seinem prächtigen Bibliothekssaal heraus. Neben der Historie des Ortes lockt das Gebäude mit liebevoll angelegten Gärten, in denen man sich herrlich entspannen kann. Geöffnet ist das Kloster Wiblingen von 10 bis 17 Uhr, lediglich montags ist es geschlossen.

Gehzeit zum Hauptbahnhof 10 Minuten. Von dort kann man mit der Buslinie 3 in etwa 15 Minuten zur Haltestelle Pranger fahren.

In den letzten drei Ausgaben haben wir Ihnen in unserer Sommer-Rubrik „Oneday.“ Tipps gegeben, wie Sie einen tollen Tag in unserer Doppelstadt Ulm und Neu-Ulm verbringen können – allein, zu zweit, in der Gruppe, mit Gästen. Überraschung!! Es geht weiter… wenn auch in kleinerem Umfang. Denn weshalb aufhören, da es doch noch so viel zu erzählen gibt?

 

Mixen Sie sich aus all unseren Vorschlägen ein Programm, bestehend aus zwei bis drei Sehenswürdigkeiten – und dem perfekten Tag steht nichts im Wege. Mit den aktuellen drei Tipps in dieser Ausgabe werden wir Sie ins Münster „entführen“. Die gesammelten Tipps finden Sie übrigens online auf der kostenlosen wohin-App. Dazu einfach diesen QR-Code einscannen:


Steinerne Schlange
Sie sind aus Stein und wirken doch lebendig. Wer genau hinsieht, erkennt, dass die Fassade des Ulmer Münsters voller Fabelwesen, Tier und Phantasiegestalten ist. Finden Sie die Wasserspeier unterhalb des Daches, gehen Sie auf Erkundungstour rund um das Gotteshaus und betrachten Sie die teils lachenden, teils grimmig dreinblickenden steinernen Gesellen. Über 140 Exemplare sollen es sein, die von Steinmetzen in der Mitte des 19. Jahrhunderts angebracht wurden. Erkennen Sie die Katze, den Löwen, die sich um einen Ast windende Schlange, den Höllenhund und den Drachen? Übrigens: Die Anordnung der Figuren ist nicht dem Zufall überlassen! Früher wurde die Nordseite mit dem „Bösen“ in Verbindung gebracht. Deshalb tummeln sich hier Drachen, Dämonen und Co. – allerdings um die Kirche zu beschützen. Böses wehrt Böses ab, glaubte man damals. Die Südseite war die helle und gute Seite. Dort finden Sie Schaf, Pferd oder Elefant.Die fantasievoll gestalteten Kreaturen erfüllen auch einen nützlichen Zweck. In ihren Rücken sind Rinnen und Rohre angebracht, die im jeweiligen Maul münden, so dass das Regenwasser vom Dach zum Schutz der wertvollen Steinmauern abgeleitet werden kann. Schöpfer der Wasserspeier war der Münsterbaumeister Ferdinand Thrän, der von 1844 bis 1870 gewirkt hat. Er hatte eigens die Münster von Straßburg und Freiburg besucht, um sich Inspirationen für Ulm zu holen.

 

Hilfe bei Lebensfragen
Das Ulmer Münster ist ein ganz besonderer Ort in Ulm, der nicht nur von Touristen, sondern auch von vielen Einheimischen besucht wird. Hier findet man Ruhe zur Andacht – und auch Hilfe in schwierigen Lebenssituationen. Denn im Ulmer Münster kann man vertrauliche Gespräche zu persönlichen Lebens- oder Glaubensfragen führen. Von Ostern bis Oktober steht von Montag bis Freitag jeweils von 16 bis 18 Uhr eine oder einer von insgesamt elf ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern für Hilfesuchende bereit. Ihnen kann man sich getrost anvertrauen, denn sie sind zur absoluten Verschwiegenheit verpflichtet. Man findet sie an einem Tisch im nördlichen Seitenschiff. Zudem bietet die Sakristei die Möglichkeit zum ungestörten Gespräch im geschützten Raum. Doch auch außerhalb dieser Zeiten kann man Hilfe finden, wie uns Dekan Ernst-Wilhelm Gohl verrät: „Man kann sich in der Kirche auch jederzeit an einen der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Münsterauskunft wenden, die dafür sorgen, dass ein Pfarrer zeitnah zu erreichen ist.“

 

Pause mit Orgelklängen
Es ist eine der schönsten Möglichkeiten, in der Mittagszeit für kurze Zeit abzuschalten und zur Ruhe zu kommen. Besucher können ihren Bummel durch die Stadt unterbrechen und neue Kraft tanken. Die Rede ist von den täglichen Orgelkonzerten, die von Dienstag bis Samstag jeweils von 12 bis 12.30 Uhr auf der Hauptorgel erklingen, die über knapp 900 Pfeifen, 290 Tasten und 100 Register verfügt. Der Eintritt kostet vier Euro. Übrigens: Wer mehr über die Königin der Instrumente erfahren möchte, der kann sich einer speziellen Orgelführung anschließen. Da es jedoch nur wenige dieser geführten Erkundungen im Jahr gibt, ist es ratsam, sich rechtzeitig anzumelden. Informationen erhält man im Büro der Münstergemeinde unter der Rufnummer 0731 / 379941 oder unter www.ulmer-muenster.de

Die ersten Blätter fallen schon und die Landschaft färbt sich in ein warmes Rot. Auch in unserer Rubrik „oneday“ ist der Herbst angekommen. Passend zu dieser Jahreszeit geben wir Ihnen Tipps, wie Sie einen tollen Tag in unserer Doppelstadt Ulm und Neu-Ulm verbringen können – ganz nach dem Motto „Goldener Oktober“.

Mixen Sie sich aus all unseren Vorschlägen ein Programm, bestehend aus zwei bis drei Sehenswürdigkeiten – und dem perfekten Tag steht nichts im Wege. Die gesammelten Tipps finden Sie übrigens online auf der kostenlosen wohin-App und hier: www.ebner-lokalemedien.de.


Schachbrett XXL
Ulm ist eine Stadt der Superlative, klar. Wieso also nicht auch Schach im Großformat spielen? Das geht am Karlsplatz in der Ulmer Oststadt. Dort warten je 32 kniehohe Schachfiguren darauf, in die Schlacht zu ziehen. Im Schatten großer Kastanienbäume liegen hier zwei Spielfelder, jeweils circa 16 Quadratmeter groß. Hier kann jeder spielen, die Figuren stehen frei herum und sind immer bereit für eine Partie. Manche Spielfiguren sind eckig, andere rundlicher, die Springer sehen unterschiedlich aus, einer lacht mit weit aufgerissenem Mund, der andere blickt anmutig drein. Das Spielen in Großformat ist vor allem für die Kleinen eine tolle Möglichkeit, die ersten Schachzüge zu lernen und den gegnerischen König schachmatt zu setzen. Dieser Begriff stammt im Übrigen aus dem Persischen: „schāh māt“ bedeutet „der König, der Schah, ist geschlagen/hilflos.“ Die, die es lieber kleiner mögen, können ihre eigene Schachausstattung mitbringen und auf den drei kleinen Schachfeldern spielen, die rund um die großen Quadrate stehen. Wussten Sie übrigens, dass Schach in Ulm eine lange Tradition hat? Bereits 1885 wurde hier der erste Schachclub gegründet.

 Gehzeit vom Münster 7 Minuten.

 

Golf mal anders
Sonnenstrahlen noch auskosten, bevor der graue November kommt? Dann ab zum Discgolf! Das ist Golf und Disc-Werfen in einem. Gibt’s nicht? Gibt’s doch – in Neu-Ulm im Freizeitpark Wiley direkt hinter der Hochschule. Ziel ist es, eine Discscheibe oder eine Frisbee treffsicher in einem am Boden angebrachten circa 70 Zentimeter hohen Fangkorb zu versenken. Die 9-Loch-Anlage besteht aus vier Bahnen auf freiem Feld, die besonders anfängerfreundlich sind, und aus fünf Bahnen im Wald, die durchaus eine Herausforderung bieten. Alle Bahnen sind zwischen 50 und 100 Meter lang – eine sportliche Sache also. Alles was man braucht, ist eine Frisbee-Scheibe – die bringen Sie einfach selbst mit. Ein bisschen Übung und der eine oder andere Treffer gelingt bestimmt – und einen Heidenspaß macht es auf jeden Fall! Die Bahnen sind 365 Tage im Jahr geöffnet und jedermann darf sie kostenlos nutzen. Wer weiß, vielleicht werden Sie ja der nächste Discgolfprofi?

Von der Haltestelle Rathaus in die Linie 5 bis zur Haltestelle Edisoncen-ter. Fahrzeit: 12 Minuten. Von dort aus sind es noch 3 Minuten Fußweg.

 

Spaß auf Kufen

Schlittschuhlaufen im Oktober? Aber klar doch! In Neu-Ulm öffnet die Eislaufanlage des Donaubads Anfang Oktober wieder ihre Tore – und hier kommt der Spaß garantiert nicht zu kurz. Auf zwei Eisflächen können Profis ihre Pirouetten drehen oder Anfänger ihre ersten Schritte auf dem Eis wagen. Bei goldenem Oktoberwetter ist die Eisfläche im Freien wirklich toll – und wer sich wie ein Eishockeyspieler fühlen möchte, für den geht‘s ab in die überdachte Halle. Besonders empfiehlt es sich hier am Samstagabend vorbeizuschauen. Von 19 bis 22 Uhr sind die Eisflächen bunt erleuchtet und es läuft Musik. Wer keine Schlittschuhe hat, der kann sich für einen kleinen Betrag welche ausleihen. Auch sonst heißt es hier: einmal zahlen und den ganzen Tag Schlittschuh laufen. Die exakten Öffnungszeiten und Preise gibt’s hier: www.donaubad.de/eissportanlage

Vom Zentralen Omnibusbahnhof Ost (ZOB) kommen Sie ganz bequem mit der Straßenbahnlinie 3 zum Eislaufen, einfach an der Haltestelle Donaubad aussteigen. Fahrzeit: 6 Minuten

Das Ulmer Münster ist morgens in eine sanfte Nebelschicht gehüllt – man merkt, der November ist in Ulm angekommen. Die ersten Weihnachtsmärkte öffnen Ende des Monats schon die Tore. Nach ein, zwei Gläsern Glühwein oder Punsch frieren jedoch die Füße schon ganz ordentlich! Wir geben lhnen in dieser Ausgabe Tipps, wo Sie in unserer Doppelstadt Ulm und Neu-Ulm die Füße aufwärmen und ein paar schöne Stunden verbringen können!

Mixen Sie sich aus all unseren Vorschlägen ein Programm, bestehend aus zwei bis drei Sehenswürdigkeiten – und dem perfekten Tag steht nichts im Wege. Die gesammelten Tipps finden Sie übrigens online auf der kostenlosen wohin-App und hier: www.ebner-lokalemedien.de.


Von Unterirdisch bis ganz nach oben
Die Füße sind kalt und Sie wollen ins Warme? Ab ins Stadthaus, dort gibt‘s Kultur, Spaß und Entspannung! Im Untergeschoss des Gebäudes geht es wahrhaft unterirdisch zu, denn hier ist ausgestellt, was früher einmal unter dem Münsterplatz verborgen lag. Archäologen haben vor dem Bau des Stadthauses Knochen, Handwerksgeräte und sogar Spielzeug entdeckt. Für die Kleinen gibt es hier außerdem einen Audioguide von Kindern für Kinder! Der beantwortet Fragen zur Architektur des Stadthauses, die wir uns alle schon mal gestellt haben: Weshalb gibt es hier eigentlich Schwimmbad-Treppen und warum müssen sich Erwachsene immer über die Architektur streiten? Der Audioguide ist übrigens keinesfalls nur was für Kids! Denn wenn wir ehrlich sind, sind die Geschichten für Kinder sowieso meist verständlicher und unterhaltsamer. Zu holen gibt’s den Guide bei der Tourist Information, am Katalogstand oder einfach per App! Während die Kleinen das Stadthaus via Audioguide erkunden, können die Großen im 3. Stock die kalten Füße hochlegen. Dort steht ein Bücherregal, an dem sich jedermann nach Herzenslust bedienen kann: schmökern, Bücher anschauen, mitnehmen, bringen. Und das alles kostenlos.

 Gehzeit vom Münster 1 Minute.

 

Ausruhen und Schmökern
Wer Bücher und gute Lektüre liebt ist in der Buchhandlung Hugendubel in der Hirschstraße genau richtig. Dort stehen im ganzen Haus riesige rote Sessel, die zum Ausruhen, Schmökern und Träumen einladen. Nehmen Sie sich doch einen spannenden Krimi oder einen romantischen Liebesroman aus den vielen Regalen und lesen Sie ungestört ein oder
zwei Kapitel. Der Geruch der vielen frischen Bücher ist wirklich fantastisch! Ihnen ist immer noch nicht warm? Bei einer dampfenden Tasse Kaffee oder einer heißen Schoki im Café im 1. Stock ändert sich das bestimmt – denn das wärmt von innen.

 Gehzeit vom Münster 4 Minuten.

 

Schnappschuss!

Eine witzige Erinnerung an den Besuch in Ulm gefällig? Oder einfach einen schönen Tag mit dem Besuch erlebt? Dann machen Sie doch vor der Abreise noch ein Foto! Direkt im Ulmer Hauptbahnhof gibt es dafür einen Fotoautomaten. Also ab in die Fotokabine, Vorhang zuziehen, lustige Grimassen schneiden und auf den Knopf drücken. Auch Fans von Retro-Looks kommen hier auf ihre Kosten, denn die kleinen Bildchen gibt es sowohl in Sepia als auch in Schwarz-Weiß. Am besten finden wir die Fotos im Mini-Format. Da bekommen Sie Ihr Bild in 16-facher Ausführung – also perfekt zum Ausschneiden und Teilen. So hat jeder eine kleine Erinnerung an den Besuch in Ulm.

Gehzeit vom Münster 7 Minuten.

 

Eine Brücke in die Moderne

Kultur eignet sich auch zum Aufwärmen – deshalb auf ins Museum Ulm im Herzen der Stadt. Kunst, Archäologie oder Stadt- und Kulturgeschichte, ein Besuch lohnt sich in jedem Fall. Wussten Sie, dass Sie über eine kleine Brücke vom Ulmer Museum direkt in die Kunsthalle Weishaupt kommen? Von dort oben haben Sie so ganz nebenbei auch noch einen tollen Blick auf die Neue Mitte! Angekommen in der Kunsthalle Weishaupt können Sie eine beeindruckende Privatsammlung moderner Kunst bewundern. Neben Kunst und Kultur hat das Museum noch ein gemütliches Café unter historischem Gewölbe zu bieten. Um Ulm auch nach Ihrem Besuch noch in Erinnerung zu halten, gibt es im Museumsshop neben ausstellungsbezogener Literatur, Souvenirs, Kunstpostkarten auch kleine Geschenke für Kinder und Erwachsene. Super ist außerdem: Wer unter 18 ist, zahlt nichts und jeden ersten Freitag im Monat ist der Eintritt für alle gratis!

Gehzeit vom Münster 5 Minuten.

Die Straßen sind festlich beleuchtet, prächtig geschmückte Christbäume zieren die Schaufenster und es duftet nach Süßkram und Punsch – die Weihnachtszeit ist da! In dieser Ausgabe geben wir Ihnen Tipps, wo Sie in unserer schönen Doppelstadt Ulm und Neu-Ulm so richtig in Winter- und Weihnachtstimmung kommen.

Mixen Sie sich aus all unseren Vorschlägen ein Programm – und dem perfekten Tag steht nichts im Wege. Alle Tipps dieser Reihe finden Sie übrigens online auf der kostenlosen wohin-App und hier: www.ebner-lokalemedien.de.


Es war einmal
Am Rande des Ulmer Weihnachtsmarkts gibt es zwei Orte, die wirklich zauberhaft sind. Im Märchenwald warten unzählige Fabelwesen und Märchengestalten auf Ihren Besuch.
Erklingt plötzlich mitten im Märchenwald ein Rattern, dann ist die kleine Dampflok gewiss nicht mehr weit. In diese können Kinder einsteigen und eine Runde durch den wirklich wunderschön gestalteten Wald drehen. Direkt nebenan steht die Märchenjurte. Ein wohlig warmes Zelt, dessen Boden mit Kissen übersäht ist, auf denen es sich wunderbar entspannen lässt. Das Beste aber sind die Märchen, die hier so gut erzählt werden, dass man meint, man wäre zusammen mit Rapunzel im Turm eingeschlossen gewesen. Die Jurte ist was für Groß und Klein, also lauschen Sie doch einfach mit der ganzen Familie den tollen Geschichten!

 Gehzeit vom Münster 1 Minute.

 

Besonderes Fotomotiv
Durch die Winterlandschaft spazieren und dabei ein gefrorenes Wasserrad entdecken – was gibt es Schöneres? Die großen Eiszapfen, die daran runter hängen, geben nämlich ein
fantastisches Fotomotiv ab. In Ulm können Sie so ein Wasserrad bei der Lochmühle im Fischerviertel entdecken. Früher wurde dort tatsächlich Wasserkraft genutzt um die Mühle anzutreiben! Ach ja, übrigens: Für klirrende Kälte und riesige Eiszapfen können wir nicht garantieren – dafür, dass sich dieses Motiv lohnt aber auf jeden Fall!

 Gehzeit vom Münster 4 Minuten.

 

Herrlich lecker

Ulm ist modern und vielseitig, stimmt. Und eben doch auch typisch schwäbisch. Deshalb gibt es hier auch ein traditionell schwäbisches Weihnachtsgebäck: die Springerle.
Die Bredla, wie wir Schwaben zu Plätzchen sagen, bestehen aus einer Eier-Zucker-Mischung und schmecken herrlich nach Anis. Das Besondere aber ist ihr Aussehen: Auf jedem Springerle ist ein fein gearbeitetes Motiv zu sehen – also wahrhaft kleine Kunstwerke! Zu kaufen gibt’s die Leckereien zum Beispiel bei der Bäckerei Stimpfle. Schwer ist es nur, sich für ein paar zu entscheiden – denn alle sehen schön aus!

Gehzeit vom Münster 2 Minuten.

 

Kostenlos von A nach B

Zur Adventszeit hat die Stadt Ulm eine wirklich gute Aktion ins Leben gerufen: An allen vier Adventssamstagen können Sie den lieben langen Tag Bus und Bahn fahren – und zwar kostenlos! Ziel ist es, die Straßen und Parkhäuser ein wenig zu entlasten. Also lassen Sie sich doch ganz gemütlich von A nach B transportieren und trinken Sie unbeschwert den einen oder anderen Glühwein – Prost!

Gehzeit vom Münster: 6 Minuten bis zum Hauptbahnhof. Von dort aus fahren alle Bahnen.

 

Eine Riesen-Gaudi

Wenn Ulms Landschaft in eine weiße Schneeschicht gehüllt ist und dicke Flocken vom Himmel fallen, dann heißt es: auf zum Schlitten fahren! Ob mit den Enkelkindern, Freunden oder der ganzen Familie, ein Heidenspaß ist dabei garantiert. Einfach warm anziehen, den Schlitten einpacken und den Berg runter sausen. Und wo am besten?

An der Hasensteige beim oberen Kuhberg (25 Minuten mit dem Bus)

Am Spielplatz im Traminerweg am Eselsberg (20 Minuten mit dem Bus)

Auf der Trommelwiese bei der Wilhelmsburg (30 Minuten mit dem Bus)

Am Safranberg – Eichengrund 104 (20 Minuten mit dem Bus)

 

Fantastischer Ausblick

Über den Weihnachtsmarkt zu schlendern ist klasse. Noch besser ist aber, das weitläufige Lichtermeer der 130 Stände von oben zu bestaunen! Besonders gut geht das im Stadthaus. Vom dritten Stock aus hat man einen großartigen Blick auf die weihnachtlich beleuchteten Hütten und kann den Weihnachtsmarktbesuch genau durchplanen – und warm wird einem dabei auch noch.

Gehzeit vom Münster 1 Minute.

 

An der Donau entlang

Wer dem Trubel in der Stadt fernbleiben will, dem sei ein Spaziergang auf der Stadtmauer ans Herz gelegt! Entlang der Donau von der Bastion Lauseck am Fischer- und Gerberviertel, vorbei am Metzgerturm und am Rosengarten bis zum Beginn der Friedrichsau können Sie hier Ulms schöne Winterlandschaft genießen und einfach die Gedanken kreisen lassen.

Gehzeit vom Münster 5 Minuten.

 


Kleine Pause bei Dean & David

Lecker, frisch und unkompliziert, so isst man bei Dean & David. Hier bekommen Sie tolle Salate, würzige Currys mit Reis, gegrillte Sandwiches, Smoothies, frisch gepresste Säfte und vieles mehr.
Und das sogar mit Blick aufs Münster. Was will man mehr?
Freundlichen Service? Den bekommt man hier immer.
Alle Gerichte gibt es übrigens auch zum Mitnehmen.

Hafengasse 3 · Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Sa: 9.30 – 21.00
an Feiertagen geschlossen

 


Claudia B. Holzspielwaren

Hochwertiges Holzspielzeug – ökologisch unbedenklich und schön! Ein kleines und feines Fachgeschäft, in dem Sie noch wirklich gut beraten werden.
Sie finden garantiert ein hübsches Spielzeug als Geschenk oder Mitbringsel für die Kleinen und die Großen. Was man nicht erwarten würde: Es gibt auch
tolle ausgefallene Hängematten! Wir meinen: Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Herrenkellergasse 19 · Ulm
Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr
Sa. 10 bis 16 Uhr
Montag Ruhetag

 

Ein Hauch Skandinavien um Laden 41

Nach nur wenigen Minuten Fußweg Richtung Osten kommen Sie zu diesem bezaubernden Geschäft. Ob Taschen, Tücher, Wohnaccessoires, Postkarten oder Kissen: Alles wird von den sympathischen Betreibern des Ladens stilsicher und liebevoll dekoriert. Auch Kaffee und Tee in Bio-Qualität und aus fairem Handel sind im Sortiment. Dieser Laden ist ein echtes Kleinod!

Frauenstraße 41 · Ulm
Öffnungszeiten:
Di. – Fr. 11:00 – 18:30 Uhr
Sa. 10:00 – 15:00 Uhr

 

Im Ochsen Shop werden Sie ganz sicher fündig

Im Shop der Brauerei Gold Ochsen gibt es neben Bier auch weitere leckere, nützliche, ausgefallene und nicht zuletzt witzige Produkte rund um Ulms flüssiges Gold. Ein tolles Geschäft in der Innenstadt mit edlem Ambiente – ideal um bierige Geschenkideen oder Souvenirs der Ulmer Traditionsbrauerei zu finden.

Hafenbad 8 · Ulm
Öffnungszeiten:
Mo. – Fr. 10:00 – 18:00 Uhr
Sa. 9:00 – 16:00 Uhr

 

Java Vision

Der kleine Laden gleich hinter dem Münster ist einmalig! Das Angebot reicht von geschmackvollen Wohnaccessoires über Kerzen, Tücher, Schmuck und Taschen bis hin zu Buddhas in jeglicher Form und Größe. Auf kleinstem Raum dekoriert Michi Geiger seine Funde traumhaft schön. Man muss schon drei Mal hinsehen, um auch wirklich alles zu entdecken. Das Sortiment hat faire Preise und wechselt laufend. Da müssen Sie hin!

Kohlgasse 20 · Ulm
Öffnungszeiten:
10 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 14 Uhr

 

Fischerins Kleid

Diesen Laden für Mode und wunderschöne Accessoires wollen wir Ihnen ans Herz legen. Zeigt Annemarie Brückner hier doch, dass es möglich ist, fair entstandene Mode für Beruf und Freizeit zu finden. Außergewöhnliche Stoffe und moderne Schnitte – hier werden Sie fündig, wenn Nachhaltigkeit für Sie nicht nur ein Trend, sondern eine innere
Überzeugung ist!

Fischergasse 6 · Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Do 10 – 13, 14 – 18 Uhr
Fr 10 – 18 Uhr
Sa 10 – 15 Uhr

 

„Oh My Waffle!“

Auf dem Weg durch die Ulmer Gassen sollte man auf jeden Fall einen Halt bei „Oh My Waffle“ machen. Dort verwöhnt das Team mit leckeren Waffel-Kreationen in süß und herzhaft. Wie wäre es mit dem „Choco Choc“ oder doch lieber herzhaft mit Guacamole & Lachs? Natürlich darf ein Filterkaffee, vom Gast selbst am Tisch aufgebrüht, nicht fehlen. Dies alles kann man entweder im gemütlichen Café genießen oder in der Mittagssonne vor dem Café.

Breite Gasse 6 · Ulm
Öffnungszeiten:
täglich 11 – 19 Uhr

 

Käshäusle

Der schwäbische Name des kleinen Ladens soll Sie nicht täuschen: Mit über 300 Käsesorten können Sie hier das „Käse“-Europa durchstreifen von Norwegen bis Sizilien – von Hart- über Schnitt- und Weich- bis Frischkäse. Man darf probieren, erhält auch kleine Mengen für‘s Picknick oder Beratung für die geplante Party. Natürlich bekommen Sie auch Geschenke und Mitbringsel rund um den Käse.

Dreiköniggasse 6 · Ulm
Öffnungszeiten:
Di. – Fr. 8:30 – 18:00 Uhr
Sa. 8:30 – 13:30 Uhr

 

Der Rabe – besondere Mode für besondere Menschen

Fair produzierte und fair kalkulierte Mode für die selbstbestimmte, individuelle Frau. Kleine Labels garantieren beste Qualität und tolle, vielseitige Designs in der schönen Altstadt von Ulm, 30 Sekunden vom Münster entfernt. Wir freuen uns von ganzem Herzen auf Ihren Besuch!

Rabengasse 8 · Ulm
www.ulmer-rabe.de
Öffnungszeiten:
Di – Fr 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sa 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Ulmer Zuckerbäcker

In der schönsten Bäckerei Ulms (meinen wir!) duftet es aus der Backstube, weil es die nämlich noch gibt. Die Spezialität ist das Ulmer Zuckerbrot. Ein nach Anis duftendes Gebäck, das sich übrigens lange hält und auch als Mitbringsel aus Ulm eignet. Auch für eine kleine Pause kann man einkehren und sich bei Kaffee und schwäbischer
Laugenbrezel stärken.

Herrenkellergasse 4 · Ulm
Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 6 bis 18 Uhr
Sa. 6 bis 13 Uhr
Montag Ruhetag


Manufakturprodukte aus der Region

„Gutes von hier“ ist der Geheimtipp für besondere Genussprodukte aus der Region. Einzeln oder in wunderschön gestalteten Geschenkkartons sind die Produkte das perfekte Mitbringsel eines Besuchs in Ulm. Sonderaktion: wer „wohin in ulm“ vorzeigt bekommt eine Ulmer Postkarte „Grüße aus der Provinz“ geschenkt!

Herrenkellergasse 9, Ulm
www.gutesvonhier.de
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 10 – 18 Uhr
Sa 10 -16 Uhr

 


Fischerins Kleid

Diesen Laden für Mode und wunderschöne Accessoires wollen wir Ihnen ans Herz legen. Zeigt Annemarie Brückner hier doch, dass es möglich ist, fair entstandene Mode für Beruf und Freizeit zu finden. Außergewöhnliche Stoffe und moderne Schnitte – hier werden Sie fündig, wenn Nachhaltigkeit für Sie nicht nur ein Trend, sondern eine innere
Überzeugung ist!

Fischergasse 6 · Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Do 10 – 13, 14 – 18 Uhr
Fr 10 – 18 Uhr
Sa 10 – 15 Uhr

 


Seit 2 Jahren „klappt es“ bei Klapprad in Ulm

Kleiner Laden – erstaunlich viele Räder! Bei „Klapprad“ findet man sicher das richtige (Falt) Rad. Bis zu 20 verschiedene Falträder von BROMPTON und TERN und das passende Zubehör gibt es hier. Immer freundlich bietet Andreas Heiss schnelle und ehrliche Hilfe. Ein Besuch lohnt sich – auch wenn man nur eine ausgefallene Kleinigkeit für das Rad sucht.

Frauenstraße 28 · Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Fr 10–12:30 und 14 -18 Uhr
Sa 9 – 14 Uhr
www.klappradulm.de

 


Ein echter Lieblingsladen!

Wer auf der Suche nach leckerem, frischem und nachhaltigem calexicanischem Essen ist, sollte unbedingt im „Hungry Turtle“ vorbei schauen. Frisch zubereitete Burritos, leckere Drinks kombiniert mit Strandbar-Ambiente bringen Sie der Sonne ein Stück näher und lassen Urlaubsgefühle aufkommen. Ein toller Zusatz ist, dass Sie hier auch nach einem passenden Outfit stöbern können.

Schaffnerstraße 2, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Sa 12:00 – 22:00 Uhr
www.hungryturtle.de

 


Mode, Schmuck und Feines

Das Sortiment des hübschen Ladens „Karo As“ ist nicht leicht zu beschreiben! Zuerst fallen wunderschöne Kleider auf, die es in dieser Art in ganz Ulm nur hier gibt. Dazu Schmuck, feine Pflegeprodukte und auch Bücher sowie ausgefallene Handpuppen. Unvorstellbar? Gehen Sie einfach mal hin. Der kleine Laden ist nur wenige Schritte vom Münsterplatz entfernt, ein Besuch lohnt sich unbedingt!

Kohlgasse 12 · Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Fr 10 – 13 Uhr + 14 – 18 Uhr
und Sa 10 – 16 Uhr

 


Sardinen aus der Dose, ein Gourmetprodukt?

Ja, unbedingt! Zu finden in dem bezaubernden Geschäft „CRAFT STORY“ nur ein paar Meter nördlich des Münsters. Hübsche Konserven – fast zu schön zu öffnen, Keramik, handgewebte Teppiche, Olivenöl und feine Cremes: Mit Erfahrung, sicherem Geschmack und tollen Ideen präsentieren die Ladeninhaber Produkte aus ihrer Herzensheimat Portugal. Eine echte Bereicherung für Ulm!

Kohlgasse 25 · Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Fr 11 bis 18 u. Sa 10 – 14 Uhr
www.craft-story.net

 


Schmuck in Form

Für Ulm-Liebhaber gibt es mit dem Ulm-Ring eine tolle Möglichkeit die Liebe zur Stadt farbenfroh zu zeigen: Albert Einstein, das Rathaus, der Ulmer Spatz, das Münster und weitere Motive zieren den einmalig schönen Schmuck aus Silber und Hightec Ceramic. Die Exponate finden Sie übrigens nur hier bei „Schmuck in Form“. Schauen Sie mal hin,
Sibylle Glowania berät Sie mit viel Herzblut und Erfahrung.

Herrenkellergasse 21 · Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Fr 10 – 13 und 14 – 18 Uhr
Sa 10 – 16 Uhr
www.schmuck-in-form.de

 


Das kleinste Café Ulms neben der Casa Andrea

Der wunderschöne Garten direkt an der kleinen Blau gelegen ist für uns ein absoluter Geheimtipp im Fischerviertel. Das Shop in Shop-Konzept bietet Ihnen besondere Wohnaccessoires und Geschenke. Außerdem können Sie hier bei leckerem Kuchen und Kaffee- oder Tee in tollem Gartenambiente entspannen.

Fischergasse 1, Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Fr 12:30 bis 18:00 Uhr
Sa 11:00 bis 16:00 Uhr
Kaffeeausschank:
Di – Sa 11:30 bis 17:00 Uhr

 


Grössen-Wahnsinnig

Schicke Mode in großen Größen für Sie und Ihn findet man im Secondhand-Laden „Grössen-Wahnsinnig“. Hier kann man in angenehmer Atmosphäre stöbern und besondere Schätze entdecken. Super finden wir auch das Angebot „Late Night Shopping“. Dabei steht der Laden von 19 bis 21 Uhr nur Ihnen und Ihren Freunden zur Verfügung. Erfahrene Beratung ist dabei selbstverständlich.

Hafenbad 33 · Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Do 13 – 19 Uhr
Fr 10 – 19 Uhr
Sa 10 – 15 Uhr

 


Gerd. J. Riedel – der andere Friseursalon

Ein wenig zurückhaltend von außen, zeigt sich der Laden des Friseurmeisters von innen mit einem Wow! Hier finden Sie exklusive Friseurprodukte von Davines und Sie können sich auf eine individuelle Beratung von dem Farb- und Strähnen-Spezialisten freuen, auch beim Thema Haarersatz.

Salzstadelgasse 19 · Ulm
Tel.: 0731- 14 06 46 46
Mobil: 0160 – 9 59 29 580
Öffnungszeiten:
Di – Fr 10.30 – 18.00 Uhr
Und nach Terminvereinbarung.

 


„Kleiderrausch“

Auf dem Kreuz – also in der schönen Altstadt gelegen – finden Sie den ältesten Secondhand-Laden Ulms. In angenehmer Atmosphäre können Sie hier hochwertige Handtaschen von Louis Vuitton oder Schätze von Prada, Chanel oder Burberry entdecken. Eine Beratung der sehr charmanten Inhaberin gibt es inklusive. Hier finden Sie wirklich alles, was
das Frauenherz begehrt.

Auf dem Kreuz 11 · Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 14 – 18 Uhr
Sa 10:30 – 14 Uhr
www.kleiderrausch-ulm.de

 


„Oh My Waffle!“

Auf dem Weg durch die Ulmer Gassen sollte man auf jeden Fall einen Halt bei „Oh My Waffle“ machen. Dort verwöhnt das Team mit leckeren Waffel-Kreationen in süß und herzhaft. Wie wäre es mit dem „Choco Choc“ oder doch lieber herzhaft mit Guacamole & Lachs? Natürlich darf ein Filterkaffee, vom Gast selbst am Tisch aufgebrüht, nicht fehlen. Dies alles kann man entweder im gemütlichen Café genießen oder in der Mittagssonne vor dem Café.

Breite Gasse 6 · Ulm
Öffnungszeiten:
Do – Sa 12 – 20 Uhr
So 13 – 18 Uhr


Gutes für Körper und Seele

Wer dem Alltagstrott entfliehen und den Körper harmonisieren will, ist bei „Duft & Wärme“ genau richtig. Der liebevoll eingerichtete Laden hat viel zu bieten: Räucherwaren, ätherische Öle, Klangschalen sowie heilende Edelsteine und einiges mehr. Ob Aromatherapie oder Meditation, das freundliche Team berät Sie kompetent.

Frauenstraß 19, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 9.30 – 18 Uhr
Sa 9.30 – 16 Uhr
www.dw-ulm.de

 


Lecker und regional!

Bei „Damn Burger“ wird frisch, nachhaltig und mit viel Liebe zum Produkt gearbeitet – so wird ein Besuch in dem stylischen Lokal zum Erlebnis. Regionalität ist hier eine Herzensangelegenheit. Mit handgemachten Brötchen und Fleisch vom benachbarten Metzger sind die Burger ein echter Genuss! Fleischliebhaber, aber auch Vegetarier und Veganer kommen hier voll auf den Geschmack.

Karpfengasse 4, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Do 11:30 – 21 Uhr
Fr – Sa 11:30 – 22 Uhr
So/Fei 13 – 21 Uhr
ulm.damn-burger.com

 


Seit 2 Jahren „klappt es“ bei Klapprad in Ulm

Kleiner Laden – erstaunlich viele Räder! Bei „Klapprad“ findet man sicher das richtige (Falt) Rad. Bis zu 20 verschiedene Falträder von BROMPTON und TERN und das passende Zubehör gibt es hier. Immer freundlich bietet Andreas Heiss schnelle und ehrliche Hilfe. Ein Besuch lohnt sich – auch wenn man nur eine ausgefallene Kleinigkeit für das Rad sucht.

Frauenstraße 28, Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Fr 10–12:30 und 14 -18 Uhr
Sa 9 – 14 Uhr
www.klappradulm.de

 


Kleine Pause bei Dean & David

Lecker, frisch und unkompliziert, so isst man bei Dean & David. Hier bekommen Sie tolle Salate, würzige Currys mit Reis, gegrillte Sandwiches, Smoothies, frisch gepresste Säfte und vieles mehr. Und das sogar mit Blick aufs Münster. Was will man mehr? Freundlichen Service? Den bekommt man hier immer. Alle Gerichte gibt es übrigens auch zum Mitnehmen.

Hafengasse 3, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Sa: 9.30 – 21.00
an Feiertagen geschlossen

 


Allererste Sahne

Köstlichkeiten so weit das Auge reicht. Bei „Reichhart Schokoladen“ finden Sie regionale, glutenfreie und stets frische Trüffel und Bruchschokoladen. Der entzückende SchokoLaden führt außerdem eine Besonderheit: Neben weißer, dunkler und Vollmilch-Schokolade bekommen Sie hier eine vierte Variante – die rosarote Ruby-Kuvertüre. Ganz leicht zu finden: am westlichen Münsterplatz in der Passage Richtung Pfauengasse.

Pfauengasse 4, Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Sa ab 10 Uhr
www.reichhart-schokoladen.de

 


„Oh My Waffle!“

Auf dem Weg durch die Ulmer Gassen sollte man auf jeden Fall einen Halt bei „Oh My Waffle“ machen. Dort verwöhnt das Team mit leckeren Waffel-Kreationen in süß und herzhaft. Wie wäre es mit dem „Choco Choc“ oder doch lieber herzhaft mit Guacamole & Lachs? Natürlich darf ein Filterkaffee, vom Gast selbst am Tisch aufgebrüht, nicht fehlen. Dies alles kann man entweder im gemütlichen Café genießen oder in der Mittagssonne vor dem Café.

Breite Gasse 6, Ulm
Öffnungszeiten:
Do – Sa 12 – 20 Uhr
So 13 – 18 Uhr

 


Schmuck in Form

Für Ulm-Liebhaber gibt es mit dem Ulm-Ring eine tolle Möglichkeit die Liebe zur Stadt farbenfroh zu zeigen: Albert Einstein, das Rathaus, der Ulmer Spatz, das Münster und weitere Motive zieren den einmalig schönen Schmuck aus Silber und Hightec Ceramic. Die Exponate finden Sie übrigens nur hier bei „Schmuck in Form“. Schauen Sie mal hin, Sibylle Glowania berät Sie mit viel Herzblut und Erfahrung.

Herrenkellergasse 21, Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Fr 10 – 13 und 14 – 18 Uhr
Sa 10 – 16 Uhr
www.schmuck-in-form.de

 


Echt schwäbisch!

Wer in Ulm ist, darf sich die schwäbische Küche auf keinen Fall entgehen lassen. Im historischen Brauhaus „Drei Kannen“ bekommt man die – und das Essen hier ist wirklich ein Genuss! Wie wär’s zum Beispiel mit der Schwabentafel? Schöpfen Sie, was Sie wollen und so viel Sie wollen! Und übrigens: Im Sommer bietet der wunderschöne Biergarten mitten in Ulm eine Oase der Ruhe und Entspannung.

Hafenbad 31/1, Ulm
Öffnungszeiten:
Täglich 11 – 24 Uhr
www.dreikannen.de

 


So bunt und weich!

Garn und Wolle wo man hinsieht. Von Merino über Cashmere bis hin zu Seide ist im Garnhaus Mössner wirklich alles geboten – ein Paradies für Handarbeit-Fans. Die 16 (!) Meter lange Wollpromenade ist kunterbunt gefüllt – in trendigen Farben und unterschiedlichen Qualitäten. Und: Hier, in einem von Ulms ältesten Fachgeschäften, erhalten Sie
immer eine unglaublich kompetente Beratung.

Frauenstraße 12, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 9 – 18 Uhr
Sa 9 – 13 Uhr

 


NOA NOA

Auf Haitianisch bedeutet der Name dieser tollen Boutique „schlicht und harmonisch“. So ist auch die Mode bei NOA NOA. Mit Liebe zum Handwerk gemachter Boho-Style, detailreich, feminin, anders. Hier gibt es besondere Kleidung für jeden Anlass, passend dazu wunderschönen Schmuck, Accessoires und perfekt dazu abgestimmtes Schuhwerk. Lassen Sie sich von den Kollektionen dieses süßen Geschäftes verzaubern!

Herrenkellergasse 12, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 10 – 18 Uhr
Sa 10 – 16 Uhr

 


Augen auf!

…denn dieses Geschäft ist nicht nur von außen ein echter Hingucker! Bei „VIU“ bekommt man hochwertige Korrektur- und Sonnenbrillen in modernem Schweizer Design. Nachhaltig produziert und in Italien handgefertigt gibt es die Brillen zu wirklich fairen Preisen. Das Beste: Im Ulmer Flagshipstore bekommen Sie die gesamte Kollektion zu Gesicht– da fällt es schwer sich nur für ein Modell zu entscheiden!

Platzgasse 7, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 10 – 19 Uhr
Sa 10 – 18 Uhr
www.shopviu.com

 


Von der Mode begeistert

Sigrid Kranz überzeugt in Ihrer alteingesessenen Boutique „KLIO Moden“ seit Jahren mit ausgewählter und hochwertiger Mode. Hier bekommen Sie bei einer Tasse Espresso eine typgerechte Beratung und können in Ruhe durch Labels wie MaxMara, Moschino oder amerikanische Jeans stöbern. Wer auf der Suche nach schicken Outfits und einem guten Service ist, sollte unbedingt mal vorbeischauen.

Pfauengasse 19, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo. – Fr 9:30 – 18:30 Uhr
Sa 9:30 – 16:00 Uhr

Online gibt es noch jede Menge
Tipps aus der Reihe „oneday“
1 perfekter Tag in Ulm:

· Frühstück im Schiefen Haus?
· Abflug von der Adlerbastei
· Ein strickender Wachsoldat
· Ab in den Tiergarten
· Ausflug in den Alten Friedhof
· König Wilhelm-Aussichtsturm
· Ulmer Münster – mal anders
· In der Spitze der Stadtbibliothek
· Eine Pause auf dem Schwal
· Ulms attraktives (!) Parkhaus
· Der schiefe (Metzger)turm
· Ulm ertasten
· Fliegen mit Birdly
· Ein Straßenbahn-Ausflug
· Äffle und Pferdle als Ampeldrücker
· Der Rosengarten geht immer
· Kneipp-Bad in der Blau
· Ulms Botanischer Garten
· Geschwister Scholl-Gedenkstätte
· Toller Blick von der Wilhelmshöhe
· Taufstein im Ulmer Münster
· Albert Einstein am Zeughaus
· Ein Hirschkopf im Ulmer Kulturamt
· Putzig: Ulmer Grabenhäuschen
· Die Löwenmensch-Legende
· Etwas versteckt: Hildegardbrunnen
· Fotomotiv: Red Dog
· Ein Wohnzimmer im Freien
· Rasten auf Rasenterrassen
· DAV Kletterwelt
· Duft- und Tastgarten
· Xtreme Jump
· Moderne Synagoge
· Was ist wohl ein Hundsbrunzer?
· Gassenhaken finden
· Stadtmauer-Spaziergang
· Erfrischende Trinkbrunnen
· Das Stadthaus kann mehr
· Kloster Wiblingen


Ein Hauch Russland

Einzigartige russische Spezialitäten und leckere Pfannkuchenkreationen – das gibt’s im Café „Matroschka“. Die Köstlichkeiten hier sind frisch, hausgemacht, gesund und wirklich ein Genuss! Auch für Vegetarier ist immer etwas Leckeres dabei. Genießen Sie Ihr Essen in dem charmanten Bistro, nehmen Sie es mit oder nutzen Sie für Ihre
nächste Feier den Partyservice.

Olgastraße 91, Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Do 10 – 20 Uhr, Fr 10 – 22 Uhr
Sa 11 – 22 Uhr, So 11 – 20 Uhr
www.cafe-matroschka.de

 


So bunt und weich!

Garn und Wolle wo man hinsieht. Von Merino über Cashmere bis hin zu Seide ist im Garnhaus Mössner wirklich alles geboten – ein Paradies für Handarbeit-Fans.
Die 16 (!) Meter lange Wollpromenade ist kunterbunt gefüllt – in trendigen Farben und unterschiedlichen Qualitäten. Und: Hier, in einem von Ulms ältesten Fachgeschäften, erhalten Sie immer eine unglaublich kompetente Beratung.

Frauenstraße 12, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 9 – 18 Uhr
Sa 9 – 13 Uhr

 


Gutes für Körper und Seele

Wer dem Alltagstrott entfliehen und den Körper harmonisieren will, ist bei „Duft & Wärme“ genau richtig. Der liebevoll eingerichtete Laden hat viel zu bieten:
Räucherwaren, ätherische Öle, Klangschalen sowie heilende Edelsteine und einiges mehr. Ob Aromatherapie oder Meditation, das freundliche Team berät Sie kompetent.

Frauenstraße 19, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 9.30 – 18 Uhr
Sa 9.30 – 16 Uhr


Fresh to eat!

Sie mögen gesundes und frisch zubereitetes Essen? Das gibt‘s bei Dean & David! Freundliche Mitarbeiter bereiten hier schmackhafte Bowls, frisch gepresste Smoothies und wärmende Currys direkt vor Ihren Augen zu. Alle Leckereien kann man dort genießen oder einfach mitnehmen. Jeden Monat gibt es außerdem ein leckeres Special Gericht – einfach auf Facebook nachschauen!

Hafengasse 3, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 9.30 – 21 Uhr
Feiertags geschlossen
www.deananddavid.de

 


Fischerins Kleid

Diesen Laden für Mode und wunderschöne Accessoires wollen wir Ihnen ans Herz legen. Zeigt Annemarie Brückner hier doch, dass es möglich ist, fair entstandene Mode für Beruf und Freizeit zu finden. Angenehme Stoffe und moderne Designs – hier werden Sie fündig, besonders wenn Nachhaltigkeit für Sie nicht nur ein Trend sondern auch innere
Überzeugung ist!

Fischergasse 6, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Do 10-13, 14-18 Uhr
Fr 10-18 Uhr
Sa 10-15 Uhr

 


Ein echter Lieblingsladen!

Wer auf der Suche nach leckerem, frischem und nachhaltigem calexicanischem Essen ist, sollte unbedingt im „Hungry Turtle“ vorbei schauen. Frisch zubereitete Burritos, leckere Drinks kombiniert mit Strandbar-Ambiente bringen Sie der Sonne ein Stück näher und lassen Urlaubsgefühle aufkommen. Ein toller Zusatz ist, dass Sie hier auch nach einem passenden Outfit stöbern können.

Schaffnerstraße 2, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Sa 12:00-22:00 Uhr
Feiertags geschlossen
www.hungryturtle.de

 


Sardinen aus der Dose, ein Gourmetprodukt?

Ja, unbedingt! Zu finden in dem bezaubernden Geschäft „CRAFT STORY“ nur ein paar Meter nördlich des Münsters. Hübsche Konserven – fast zu schön zu öffnen, Keramik, handgewebte Teppiche, Olivenöl und feine Cremes: Mit Erfahrung, sicherem Geschmack und tollen Ideen präsentieren die Ladeninhaber Produkte aus ihrer Herzensheimat Portugal. Eine echte Bereicherung für Ulm!

Kohlgasse 25, Ulm
Öffnungszeiten:
Di – Fr 11 bis 18 u. Sa 10-14 Uhr
www.craft-story.net


Fresh to eat!

Sie mögen gesundes und frisch zubereitetes Essen? Das gibt‘s bei Dean & David! Freundliche Mitarbeiter bereiten hier schmackhafte Bowls, frisch gepresste Smoothies und wärmende Currys direkt vor Ihren Augen zu. Alle Leckereien kann man dort genießen oder einfach mitnehmen. Jeden Monat gibt es außerdem ein leckeres Special Gericht – einfach auf Facebook nachschauen!

Hafengasse 3, Ulm
Öffnungszeiten:
Mo – Fr 9.30 – 21 Uhr
Feiertags geschlossen
www.deananddavid.de

Alle Sehenswürdigkeiten dieser Serie „oneday – ein perfekter Tag in Ulm“ – finden Sie auch auf unserer App und unter
www.ebner-lokalemedien.de/produkte/wohin

wohin. Facebook