EBNER MEDIA GROUP – Lokale Medien

Does it spark joy?

Shoppen ist voll mein Ding! Damit bin ich vermutlich nicht allein. Und auch mit der Problematik des überquellenden Kleiderschranks habe bestimmt nicht nur ich zu kämpfen. Zeit das zu ändern! Der März eignet sich hervorragend, um das Projekt „Kleiderschrank-Detox“ in Angriff zu nehmen, denn langsam aber sicher wird es Zeit, den Frühling auch im Kleiderschrank einziehen zu lassen – die perfekte Gelegenheit um auszumisten.

Über eine Kollegin bin ich auf die neue Netflix-Serie „Aufräumen mit Marie Kondo“ aufmerksam geworden. Regel Nummer 1 der weltberühmten Aufräumexpertin: Befreie dich von allem, was dir kein Herzklopfen bringt oder um es in ihren Worten zu sagen: „Does it spark joy?“.

Klamottenhaufen auf einem BettIch bewaffne mich mit Musik und Wäschekörben und fange an, alle Klamotten auf einen Haufen zu werfen. Dabei halte ich mich zunächst strikt an die „Konmari-Methode“ der japanischen Ordnungsberaterin und nehme jedes meiner Kleidungsstücke in die Hand, um zu prüfen, ob mein Herz bei der innigen Berührung einen kleinen Hüpfer macht. Mal ehrlich: Ich finde diesen Teil ihrer Aufräum-Taktik etwas übertrieben, überspringe ihn und sortiere einfach die Sachen aus, die ich lange nicht oder noch nie getragen habe. Da kommt ein ganz schöner Haufen an Shirts, Hosen und Co. zusammen, den ich in der Flohmarkt-App Kleiderkreisel verkaufen kann.

Eure Babsi Krö

zurück